Donnerstag, 17. März 2016

Antragserfordernis für die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Antragsverpflichtung für die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen?!?

2015 ist die Leistung des 45b auf alle Pflegebedürftigen ausgeweitet worden. In diesem Zuge sind natürlich sprunghaft auch die Ansprüche gestiegen und verlangt die Barmer einen Erstantrag und behauptet, die Gelder, die davor angefallen sind, sind verfallen.

Also Antrag war bisher immer erforderlich, aber bisher konnte, wenn ich eine Maßnahme erstmalig zur Jahresmitte abrechnete auch die Gelder von Jan - bis Jahresmitte auch in Anspruch genommen werden. Das ist heute anders, alles vor dem Erstantrag angefallene wird nicht angespart.

Diese Vorgehensweise ist auch vom Bundesversicherungsamt bestätigt worden.

Allerdings - und das ist die Hintertür- muss die Pflegekasse zu diesem Thema ausführlich beraten haben und den Versicherten auf die Antragspflicht aufmerksam gemacht haben: In einem Schreiben an die Pflegekassen bestätigte das BVA, dass für die Inanspruchnahme der so genannten „zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen“ nach § 45b SGB XI ein gesonderter Antrag des Pflegebedürftigen nötig ist. Allerdings betont das BVA, dass dieser von der Pflegekasse zuvor dazu umfangreich beraten worden sein muss. „Wir halten es für angebracht, die Beratungen mit ihren Inhalten (Datum, Art der Beratung, Beratungsinhalte) zu dokumentieren, damit diese beweisbar und nachprüfbar ist“, heißt es in dem Schreiben.

Und auch noch wichtig - dies ist EINMALIG erforderlich - nicht jährlich und gilt nicht für alle, die schon mal zusätzliche Betreuungsleistung in der Vergangenheit in Anspruch genommen haben.


http://www.lfk-online.de/leistungen/aktuell_informieren/news_ticker/detailansicht/auslegung-von-45b-sgb-xi-bva-bestaetigt-lfk-befuerchtungen.html


http://www.bundesversicherungsamt.de/fileadmin/redaktion/Pflegeversicherung/Rundschreiben/Rundschreiben_Bewilligung_von_Leistungen_nach____45b_SGB_XI.pdf


Kommentare:

  1. Wie soll man sich da noch auskennen?
    Danke für Deine Hinweise
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die gute Recherche und verständliche Zusammenfassung.
    Dein Einverständnis voraussetzend, verlinke ich diesen Beitrag.
    Das Rad muß ja nicht neu erfunden werden.

    AntwortenLöschen