Mittwoch, 23. September 2015

Ein Trommelfell soll schwingen...

Ich war mit meiner Tochter am Montag in der Pädaudiologie wegen der AVWS usw. Meine Tochter hat von Geburt an eine Tubenbelüftungsproblematik, wodurch das Trommelfell durch den herrschenden Unterdruck ins Mittelohr gezogen wird. Nicht nur, daß man so nicht gut hören kann, es verklebt mit allem darin und daran. Daher hatten wir vor 2,5 und 1,5 Jahren jeweils an einer Seite große OP des Mittelohrs in der der Gehörgang umgeformt wurde, das nie richtig ausgebildete Mittelohr mit Knorpelspangen etc umgeformt wurde, die Gehörknochen von Verwachsungen usw befreit worden. Es gab natürlich auch ein neues Trommelfell, da das alte nicht mehr vorhanden war.

Nach den OPs war die Schallleitungsschwerhörigkeit sehr zurückgegangen, so daß auf Hörgeräte verzichtet werden konnte und sie nur mit FM Anlage (Lehrer spricht in Mikro und damit in ihr Ohr) in die Schule geht.

Es hieß all die Jahre mit dem Körperwachstum wird sich die Belüftungsproblematik von alleine regeln. Irgendwann ist das alles groß genug, daß das funktioniert.

Ich war eigentlich guter Dinge vor dem Termin, da traf es mich dann doch, daß das eine neue Trommelfell überall wieder saß nur nicht da, wo es sein sollte.

Wie die noch recht guten Hörwerte zustande kamen, kann sich keiner erklären, aber das ist ja gut, so ist jetzt kein Handeln schnell nötig.

Auch wenn ich die Beteuerungen, es wächst sich irgendwann folgenlos aus, nie geglaubt habe, traf mich die Erkenntnis des wohl doch lebenslangen Problems hart. Hoffnung hatte ich wohl doch noch nicht aufgegeben, wenn es rational für mich doch schon hätte klar sein sollen.

Kennt jemand einen Jugendlichen, bei dem die Eustach´sche Röhre mit Ballon erweitert wurde?



Kommentare:

  1. Das ist unfair, ich kenn nur Kinder bei denen es sich wirklich "ausgewachsen" hat ...
    Susanne hatte 3 Mal die Röhrchen, weil es immerwieder verklebte. Doch nun, die letzten beiden Jahr ist es gut. Wir müssen auch bald zur Nachuntersuchung. Ich denke nicht, dass noch eine Behandlung nötig ist. Es war bei Ihr aber auch nie so schlimm wie bei Deiner Tochter. Es ist unfair, dass es bei Euch so gekommen ist. Und nun?
    Ich kenne keinen Jugendlichen, nur den Mann einer Bekannten. Der hatte vor einem Jahr diese Erweiterung mit einem Ballon. Ich frag mal nach, warum er "im Alter" so eine Behandlung brauchte und wie es sich nun ein Jahr später entwickelt hat.
    Das Foto ist wunderschön!
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre ganz lieb... Hinsichtlich Endrokrinologie haben wir die Ergebnisse.... Endgröße 167 ansonsten alles gesund, habt ein schönes Leben :-(

      Löschen