Mittwoch, 18. März 2015

Kleines Update

Das Botox wirkt gut, der große ist wesentlich lockerer in den Beinen.

Ich habe vor 2 Wochen die Anregung auf Betreuung beim Amtsgericht gestellt. Mein Sohn wird im Mai 18.

Ich habe die MRT und CT Bilder des Fußes meiner Tochter an einen Arzt geschickt, Ehemann einer lieben Kollegin, der als Kinderorthopäde tätig war und jetzt als Fußchirurg tätig ist.

Dieser hat neben den vom hiesigen Radiologen gesehenen Problemen mit Ödemen, Exostose/Arthrose in einem Gelenk auch noch eine Fußfehlbildung entdeckt, die wohl häufigste vorkommene Fehlbildung, nämlich daß Fersenbein und Kahnbein zusammengewachsen sind.

Coalitio calcaneonavicularis heißt das.

Das kann massive Probleme machen, muß aber nicht.

Aus dem obigen Link kopiert:
Verlauf der Coalitio calcaneonavicularis

Die vorhandene Anlage macht im Kindesalter zur Zeit der Verknöcherung zwischen acht und elf Jahren am häufigsten Beschwerden. Wenn die Coaltition ohne Symptome bleibt, dann kann es in späterem Alter zu Arthrosen oder weiteren schmerzen Einschränkungen am Fuß kommen.


Bisher wurde das trotz der vielen Aufnahmen, die wir vom Fuß haben, nie gesehen. Da es eine im Mutterleib stattfindende Fehlentwicklung ist, wird es nicht spontan in den letzten Tagen aufgetreten sein - vielleicht durch voranschreitende Verknöcherung besser sichtbar? Oder erst durch das CT?

Und wie geht es weiter, was bedeutet das für die Behandlung? Ich werde informieren, wenn ich es weiß.



Kommentare:

  1. Guten Morgen, das ist ja eine wahre Odyssee... Aber sowas höre ich (leider) immer öfters. Man muss bestimmt 10 mal mit einem Beschwerdebild zum Arzt gehen, bevor man richtig wahrgenommen wird. Davor greift erstmal die Methode "0 8 15". Und wenn man dann endlich als Individuum behandelt wird, heißt das leider auch nicht immer, dass alles gut ist. Mein Vater kam vor zwei Wochen ins Krankenhaus mit Verdacht auf Herzinfarkt, dabei haben sich "nur" die Herzmedikamente gegenseitig beeinflusst (verschrieben von ein und demselben Arzt). Da kommt Freude auf....
    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute für deine Kinder und für dich natürlich auch.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind nach 10 mal (oder mehr) mit dem Beschwerdebild beim Kinderarzt nicht ernst genommen worden, sondern bekamen zu hören, daß müsse jetzt zentral koordiniert werden und das werde nicht er machen. Also mit anderen Worten, lassen Sie mich mit diesem Fuß in Ruhe. Nach seiner Ansicht seien Schmerzen im Fuß eines Kindes nach einem Spaziergang normal.

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Muschelsucherin
    Man mag es kaum glauben, und doch weiss auch ich von solchen Geschichten.
    Mir tut das schon lang so leid für Deine Tochter. Und nun geht die Odyssee weiter. Hoffentlich wird es schnell geklärt und endlich die richtigen Schritte getan. Gehört hab ich von dieser Fehlentwicklung noch nie. Was es nicht alles gibt!
    Aber es hört sich gut an, dass das Botox gut tut. Ja bitte, erzähle weiter auch von der Betreuung. Wir haben noch 4 Jahre hin, Gedanken machen wir uns aber jetzt schon viele!
    Ich wünsch Dir eine schöne Frühlingszeit. Ihr habt doch auch Sonne, oder?
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Ich berichte weiter - auch ausführlicher über die Betreuungsangelegenheit

      Löschen