Montag, 2. März 2015

Der Sinn eines Schülerpraktikums ist....

... daß die Schüler erkennen, wie gut sie es an der Schule haben ;-).

Mein Großer macht gerade das 2. Praktikum bei der Lebenshilfe. Letztesmal war er in der Hauswirtschaft, diesmal steckt er für ein hiesiges Unternehmen Spritzen zusammen und steckt sie in Zählhilfen.

Auch wenn er mit der Arbeit sehr zufrieden ist, fragt er jeden Tag, wann er wieder in die Schule darf.


1 Kommentar:

  1. Seufz ....
    Ich stell es mir "innen" in Deinen Sohnemann schwer vor ... Mein ganz Grosser arbeitet auch an einen beschützten Arbeitsplatz. Aus anderen Gründen, er wurde vor Jahren psychisch krank.
    Er war lang vorher schon Koch, hat es auf dem freien Arbeitsmarkt nicht mehr geschafft. Dann lange Zeit im beschützten Rahmen, und nun seit 8 Monaten ganz etwas anderes. Die Firma die da "beschützt" baut Zubehör für Bauern, die Kühe halten zusammen. Es gefällt ihm gut, die Arbeit macht ihm Freude, er braucht den Schutz die Auszeiten .... und doch bricht er regelmässig zusammen, weil er sich so minderwertig vorkommt. Schon allein wegen dem "nur Taschengeld" das er für die langen Arbeitstage bekommt ....
    Ein so schweres Thema!
    Liebe Grüsse an Dich und an den Sohn. Er kann ja nun tatsächlich die Schule nicht mehr lang geniessen, oder?
    Elisabeth

    AntwortenLöschen