Samstag, 18. Januar 2014

Nachnähen eines Webinars von E. Burns- in Fotos

... und Dokumentation aller meiner Fehler ;-)

Webinar von Eleanor Burns – Blockparty Januar 2014

Ich habe mir heute die Bockparty von Eleanor Burns für Januar 2014 angesehen und den Stern nachgenäht.

http://www.youtube.com/watch?v=1OKZiRdHWOs

Hier könnt Ihr Euch auch das Video ansehen. Ich habe in einigen Fotos meinen nachgearbeiteten Stern festgehalten.


Für einen Stern muß man zuschneiden:
1 Quadrat in 4 inch mit einem schönen Motiv in der Mitte. Dieses wird das Zentrum des Sterns.

Weiter benötigt man 4 Quadrate aus dem Hintergrundstoff (3 inch) und je ein Quadrat in 5 inch vom Hintergrundstoff und einer kontrastierenden Farbe für die kleinen Spitzen und zwei 5 inch Quadrate aus denen die großen Spitzen werden sollen, aus dem Stoff für die kleinen Spitzen benötigt man noch 4 mal 1,5 inch Quadrate:

Unbenannt
Nun werden die 5 inch Quadrate gepaart (Hintergrund – große Spitze und große Spitze- kleine Spitze), diese rechts auf rechts aufeinander legen und es werden die beiden Diagonale eingezeichnet.
Unbenannt

Vorsicht, es ist nicht egal, welcher Stoff oben liegt. Die Farbe, die oben liegt, erscheint später auf der rechten Seite der fertigen Dreiecke, die daraus werden. Der Stoff für die großen Spitzen muß immer unten liegen (ich habe das als learning by doing erfahren müssen).

Nachdem auf den oben liegenden Stoff die Diagonalen eingezeichnet worden sind, fängt man an ¼ inch neben der eingezeichneten Linie zu nähen. Dies macht man genau bis zur Kreuzung beider Diagnonalen. Nun näht man so weit auf der anderen Linie weiter, bis man ¼ inch Abstand zur ursprünglichen Linie nach rechts hat und näht ¼ inch rechts neben der Linie zu Ende.

Dies macht man mit beiden Diagonalen. Das ergibt ein schickes Hakenkreuzmuster (keine Sorge, das wird nirgends zu sehen sein):
Unbenannt
Nachdem man beide Diagonalen auf diese Weise genäht hat, werden die beiden eingezeichneten Diagonalen als Schnittlinie benutzt.
Das Ergebnis sind solche Dreiecke – die jeweils oben liegende Farbe wird zum rechten Teil des Dreieckes:
Unbenannt
Unbenannt
Auf diese Weise werden sie zusammengenäht und dann auf 4 inch begradigt.
Unbenannt
Von hinten möchte es Eleanor Burns wie folgt gebügelt haben. Dazu muß man die letzten 3 Stiche heraustrennen und die Nahtzugabe im Uhrzeigersinn verwirbeln:
Unbenannt
An den doppelten Nähten erkennt Ihr, dass ich gerade ausprobiert habe, was ich in einem anderen Video gesehen habe. Wenn man einen bestimmten Punkt möchte, an dem die Punkte gut aufeinander treffen, dann fängt man genau an der Stelle an zu nähen. Also bei diesen Dreiecken knapp oberhalb der Mitte, näht bis zum Schluss und dreht dann um.

Die Punkte wurden wirklich gut, man hat aber viel Faden hinten.

Jetzt wird 1 inch abgeschnitten und das Ganze zu einem 3x4 inch Rechteck gemacht, dabei wird die Seite eingekürzt, bei der die Farbe unten liegt, die den kleinen Strahlenkranz bildet. Wenn Ihr genauf schaut, könnt

Ihr erkennen, dass ich hier die Dreiecke vernäht habe, die ich wieder auftrennen musste, weil ich nicht auf die korrekte Lage der Farben beim Nähen oben geachtet habe ;-)
Unbenannt
Jetzt kann man schon die einzelnen Teile zusammenlegen:
Unbenannt
Und rechts erkennt man jetzt schon, dass man auch bei eigentlich einfachen Schritten immer konzentriert sein sollte, zweimal messen, einmal schneiden…. Ich habe an dem Teil auf der rechten Seite tatsächlich ¼ zu viel abgesäbelt.

Aber das habe ich erst später gemerkt….

Nun müssen nur noch die kleinen Quadrate genutzt werden, um das Mittelteil des Stern zu einem Snowball zu machen.

Dann sieht das ganze schon so aus:
Unbenannt
Und jetzt zusammennähen:
Unbenannt
Und dabei dann den fehlenden ¼ inch bemerken ;-)
Unbenannt
Das ist der fertige Stern, dem ein kleines Stückchen fehlt ;-)
Unbenannt
Das war mein Morgen in Fotos… vielleicht mag es ja jemand nacharbeiten, man muß ja meine Fehler nicht nachmachen.



Kommentare:

  1. Total schön! Ich mag den Stern und die Stoffe, die du dir dafür ausgesucht hast.
    Danke für´s Teilen!
    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wirklich schöner Stern! Den habe ich auch schon mehrfach als Kissenplatte
    genäht, der war vor ca. 20 Jahren vor Weihnachten in einem amerikan. PW-Heft.
    Du hast mich jetzt daran erinnert, ich werde ihn sicher wieder einmal nähen.
    Liebe Grüße aus Wien Erika.

    AntwortenLöschen