Dienstag, 30. April 2013

Mein privater Königinnentag

Die Niederlande feiert heute den Königinnentag - mit Kronwechsel - am Geburtstag und zu Ehren der Königin Juliana.

Meine kleine Königin Juliana wird heute 12!

P1070647

Montag, 29. April 2013

Mein Blog- Verlosunggewinn

Das habe ich Euch ja die ganze Zeit vorenthalten, was bin ich denn für eine Bloggerin, gewinne ich doch tatsächlich mal und bekomme sooo schöne Postkarten und lasse meine Leser nicht dran teilhaben an der Freude.

Aber jetzt:

P1100167

Ein großes Dank an die sympathische Zauselfamilie von diesem Blog: http://photoart-ag.blogspot.de/

Wie ich schon mal schrieb, da lohnt sich das schauen - man wird mit tollem Augenfutter belohnt.

Freitag, 26. April 2013

wenn das Kind aus der Schule kommen sollte, aber stattdessen

man einen Anruf bekommt, es habe da einen Unfall gegeben, dann sackt das Mutterherz in unbekannte Tiefen in die Hose.

Es war wohl ein Mißverständnis gewesen. Mein Sohn (Fahrrad) und der Autofahrer haben beide an einer Einbiegung angehalten und sind dann gleichzeitig wieder losgefahren. Nach einiger Zeit in der Notaufnahme durften wir mit einem Schrecken und 2 abgebrochenen Zähnen wieder nach Hause - und dem deutlichen Hinweis - ohne Helm hätte das alles GANZ anders ausgesehen.

Diw Zähne sind gestern wieder aufgebaut worden, aus Plastik, was aber uns schon angekündigt wurde, ein lebenslanger Anpassungsprozess sein wird... so ist ein Teil des Zahnes auch über Nacht schon wieder verschwunden.

Dienstag, 16. April 2013

Marathon

Eigentlich wollte ich hier im Blog Bilder vom Cuxhaven Marathon am letzten Sonntag einstellen, Berichte von den Läufen den Impressionen. Aber jetzt sind meine Gedanken und guten Wünsche bei all den Läufern, Zuschauern und Helfern in Boston, denen so viel Leid zugefügt wurde.

Samstag, 13. April 2013

La Coruna

Nach einem schönen Seetag erreichten wir La Coruna, bekannt durch die verglasten Balkone:

Ostern 2013

Ostern 2013

Als Protestant durch und durch war ich ob dieser Bilder von unser gemeinsamen Religion verwundert:

Ostern 2013

Ostern 2013

Das bodenständige gefiel mir besser:

Ostern 2013

Diese Kirche in der Altstadt hat mir sehr gut gefallen - so ruhige Austrahlung:

Ostern 2013

Leider zog der Himmel sich schnell zu und es schüttete nach diesem Bild bald recht heftig:

Ostern 2013

so gingen wir in das nahegelegene Militärmuseum.

Da waren wir Deutschen auch vertreten. Heute sehen unsere Kinderspiele etwas anders aus, wenn dieses Spiel gegen so manches am Computer und der Playstation gerade zu harmlos wirkt:

Ostern 2013

Dieser Sänger war mit an Bord und hat einen tollen Soloabend gestaltet. Da er mit Lena zusammen in Oslo angetreten ist und damals Polen vertrat, hat er alle Gewinnerlieder des Grand Prix interpretiert.

Das war sein Auftritt:


Ich denke, seit dem hat er sich sehr entwickelt, die Stimme ist inzwischen der Wahnsinn, das kommt leider hier nicht so raus.


Freitag, 12. April 2013

Mein Mann ist nicht Ehefrau

Hmmm. Ich bin ja keine super Feministin, die immer und überall auch auf die Nutzung der abstrusesten weiblichen Formen der Anrede usw besteht, aber daß auf einem Formular des Finanzamtes der Begriff Ehemann automatisch mit dem Steuerpflichtigen gleichgesetzt wird und die Ehefrau lediglich zur Haftung mitunterschreiben soll, fand ich frech.

Ich habe jetzt als SteuerpflichtigeR (denn das bin ich) unterschrieben und mein Mann sagt, er sei keine Ehefrau und unterschreibe dieses komische Formular nicht. Mal sehen, was daraus wird.



Donnerstag, 11. April 2013

Lissabon

Unser nächster Stop auf der Reise ist Lissabon.

Da der Fuß unserer Tochter nach den langen Wegen in Cadiz schmerzte, kauften wir in Lissabon eine Tageskarte für den Stadtverkehr und eroberten die Stadt mit der Electrico, diesen herrlich historischen Straßenbahnen aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts - in die man mit Rollikind NIE auch nur irgendwie reingekommen wäre.

Da das Wetter eher grau war:

Ostern 2013

habe ich nur wenige Stadtbilder gemacht, die es sich lohnt, hier einzustellen.

Aber ich habe einiges an Straßenkunst gesehen:

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Und hier hat man noch das Beste aus dem allgegenwärtigen Verfall der Stadt gemacht:

Ostern 2013

Denn das war kein Einzelfall:

Ostern 2013

Ostern 2013

Nachts und Beleuchtet immer noch sehr imposant:

Ostern 2013

Ostern 2013

Mittwoch, 10. April 2013

Cadiz

Wieder zurück nach Europa ging es nach Cadiz.

Das war das 2. von 5 Malen, die wir auf dieser Reise die Zeit umstellen mußten.

D - Canarische Inseln -1 Stunde
+1 Stunde aufs spanische Festland
-1 Stunde nach Portugal
+1 Stunde spanisches Festland
+1 Stunde - Sommerzeit

Wenn ich sage, wir mußten 5 mal die Zeit umstellen auf einer Reise, dann klingt es nach mehr Ost-West Strecke als wir tatsächlich zurückgelegt hatten.

Ich liebe Cadiz und freute mich auf einen schönen Spaziergang durch die Stadt und entlang des Wassers.

Leider war es recht heftiger kühler Wind, aber auch so ist die Stadt einfach wunderbar. Meine Kinder hatten andere Pläne als spazieren zu gehen. Sie hatten Augen auf spanische Schuhe geworfen und da mir die Preisschilder gefielen, habe ich einige Zeit in Schuhgeschäften mit meinen Kindern verbracht und so für den Sommer ausgestattet. An den Türen standen oft Schilder, man spreche 5 oder mehr Sprachen, der absolite Wahnsinn.

Meine Tochter, die gerade das Thema Römer in der Schule hatte, wollte unbedingt das größte römische Theater auf spanischem Boden sehen, was dann aber eher wie eine Müllkippenruine aussah und daher eher enttäuschend war, da sie sich wohl ein 2. Kollosseum vorgestellt hatte.

Auf dem Markt kauften wir die ersten Erdbeeren und ließen uns es damit in der Sonne im Windschatten gut gehen.

Gerne würde ich behaupten, wir hätten das gebaut - haben wir aber leider nicht ;-) :

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Und während ich noch in Erinnerung schwelge, geht hier das Leben weiter - 2 Kinder haben Halsschmerzen und wegen der weißen Stippen, will ich einen Arzttermin (Mittwoch!), der Rolli muß umgebaut werden, 2 Abschlussgottesdienste (Konfirmationen) stehen bei unseren Kindern an usw. Da laß ich einen kleinen Seufzer und bin dankbar, daß ich es genießen durfte.

Dienstag, 9. April 2013

Afrika

Wir sind in Tanger angekommen, in Afrika, wenn auch Europa über die Straße von Gibraltar sichtbar ist.

Unsere Kinder haben den liegenden Halbmond bewundert und sich gefreut in einem neuen so fremden Kontinent zu Besuch zu sein.

Die Farbenpracht, das Gewusel waren so neu. Allerdings unangenehm neu waren auch die Händler, die aufdringlich mit ihrer Ware handeln wollten. Wie gerne hätte ich Schmuck oder eines dieser Tabletts mitgebracht, aber man traute sich kaum hinzusehen, um nicht gleich komplett in Beschlag genommen zu werden. Kein in Ruhe schauen, schade.

Auch hier war ich dankbar in der Altstadt nicht mit dem Rolli unterwegs zu sein.

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

Irgendwie habe ich gar nicht so viele Fotos hochgeladen - vielleicht zeige ich Euch später noch welche von Tanger.

Unser Sohn war ganz enttäuscht, daß er seine Schwester weder gegen Kamele noch gegen einen Ferrari eingetauscht bekam.

Wir waren darüber allerdings froher.

Die vielen Düfte und Gewürze und dieses absolute Andere im Vergleich zu Deutschland wird sich den Kindern sicherlich als Erinnerung eingebrannt haben.

Montag, 8. April 2013

Seetag und Fußball

Hinsichtlich der Reise befinden wir uns auf einem Seetag in Richtung Tanger in Marokko. Die Wellen sind da, aber haben eine besser zum Schiff passende Länge und uns geht es allen gut. Wir genießen alles, was die AIDA zu bieten hat. Fitness, Sauna und gutes Essen, Sonne und Show, Lesen, Nähen und Chillen ;-)

Und hier vor Ort geht das Leben weiter. Die Schule hat begonnen, die Fußballsaison auch. Mein Jüngster startete mit einem 8:2 Sieg.

Unsere Mannschaft mußte dann von den Gegnern die Kritik einstecken, zu körperbetont zu spielen, auch der Name meines Sohnes fiel dabei.

Spioel gegen Duhnen 04.13

Mein Jüngster ist der Blau-Weiße Mini in der Mitte, der gerade dem Großen den Ball wegschoss... körperbetont? Die Mitspieler sind doch viel größer und doppelt so schwer? Was soll er da denn ausrichten?

Ich habe gewonnen

http://photoart-ag.blogspot.de/2013/04/and-winner-are.html

Ich freu mich so auf ein Set wunderschöner Postkarten einer tollen Fotografin.

Schaut doch mal generell auf dem Blog vorbei, es lohnt sich, versprochen!

Ich habe noch nie bei einer solchen Aktion gewonnen - aber jetzt - dem Zauselkind sei dank!

Sonntag, 7. April 2013

Von Sonnenschein und flüssigem Sonnenschein

Sonnenschein und flüssiger Sonnenschein liegen auf Madeira nach meinen Erfahrungen nah beieinander. Wie kann das Wetter auf eine Insel mit einer Fläche wie Hamburg an verschiedenen Orten so dramatisch unterschiedlich sein.

Wir sind früh aufgestanden, weil wir viel Zeit für die Insel wollten und ich unser Mietauto auf einem offiziellen Hafenmitarbeiterparkplatz abgestellt hatte und vor seiner Ankunft zur Arbeit verschwunden sein wollte. Ich, weil mein Mann seinen Führerschein und den Perso nicht mit hatte, als wir überraschend das Autzo anmieteten. Also mußte und durfte nur ich fahren.

Als wir früh aufbrachen schien die Sonne, was sich dann aber veränderte, sobald wir in das bergige Landesinnere abbogen:

Ostern 2013

Auch auf der anderen Seite der Insel war das Wetter eher grau:

Ostern 2013

Wenn man sich fragt, wieso Portugal ein Finanzproblem hat, könnten die vielfältigen Straßenarbeiten auf Madeira einen Hinweis darauf geben, wie sehr sie sich übernommen haben. Für so wenige Inselbewohner wurde eigentlich die Insel komplett untertunnelt. Wenn man dann bedenkt, wieviele Menschen hier von Autobahnen profitieren könnten, wie die sterblichkeit sinken könnte und diese hier in Jahrzehnten nicht verwirklich werden, dann gibt das schon zu denken.

Vor einigen Jahren sind wir noch auf diesen Straßen gefahren:

Ostern 2013

Nur ein paar Kilometer weiter, sah das Wetter schon wieder so aus:

Ostern 2013

Ostern 2013

Ostern 2013

In der Entfernung hingen noch die Wolken:

Ostern 2013

Die Kinder jubelten, das haben sie noch nie in freier Wildbahn gesehen.

Ostern 2013

Ebenso wurde jeder Zitronenbaum, jeder Orangenbaum, jede Bananenstaude jubeln bewundert. Immer wieder die Frage zu der generellen Vegetation: Sind das nicht eigentlich Zimmerpflanzen? Ja, bei uns schon...

Der Blick nach links:

Ostern 2013

Der Blick nach rechts:

Ostern 2013

und der Blick nach unten:

Ostern 2013

Im Landesinneren fuhren wir durch die Wolken, dichtester Nebel auf engen gewundenen Straßen voller Kühe und umgekippter Bäume.

Nur ein paar Serpentinen weiter unten hatten wir dann schon wieder diesen Blick:

Ostern 2013

In Anbetracht des Windes denken wir ein wenig mit mulmigen Gefühl an die Überfahrt nach Afrika, die vor uns liegt. Dankbar sind wir aber, daß wir nicht auf dieser Nußschale, ein original Nachbau der St. Maria von Columbus, in See stechen müssen:

Ostern 2013

Um mal einen Größenvergleich zu bekommen - beide Schiffe in gleicher Entfernung:

Ostern 2013

Und damit ist er bis nach Amerika gekommen. Beeindruckend.

Wieder zurück auf dem Schiff hörten wir die Geschichte einer Gruppe von Teens, die schon mehrfach durch schlechtes Verhalten aufgefallen war. Sie hatten wohl auf Madeira Alkohol gekauft und in Wasserflaschen abgefüllt. Aber die Sicherheitsoffiziere machen den Job auch nicht seit gestern und schauen genauer hin, wenn 16 Teens, alle mit geöffneten aber vollen Wasserflaschen an Bord kommen.

Jedenfalls mußten die Eltern an die Gangway usw. Mein Sohn fragte mich, was ich gemacht hätte, wenn er dabei gewesen wäre...

Ich schmunzelte und sagte, ich hätte seine Flasche genommen, wäre mit ihm erneut an Land gegangen, hätte ihn seinen von ihm gewünschten Alkohol trinken lassen und an eine dank der hohen Wellen vielversprechende Überfahrt gedacht, die sicher dafür gesorgt hätte, daß er so schnell keinen Alkohol mehr wolle:

Ostern 2013

Mein Sohn sagte dazu nur: Du würdest das echt tun, oder?

Ja, würde ich ;-)