Freitag, 12. April 2013

Mein Mann ist nicht Ehefrau

Hmmm. Ich bin ja keine super Feministin, die immer und überall auch auf die Nutzung der abstrusesten weiblichen Formen der Anrede usw besteht, aber daß auf einem Formular des Finanzamtes der Begriff Ehemann automatisch mit dem Steuerpflichtigen gleichgesetzt wird und die Ehefrau lediglich zur Haftung mitunterschreiben soll, fand ich frech.

Ich habe jetzt als SteuerpflichtigeR (denn das bin ich) unterschrieben und mein Mann sagt, er sei keine Ehefrau und unterschreibe dieses komische Formular nicht. Mal sehen, was daraus wird.



Kommentare:

  1. Dein Mann hat gute Nerven.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Das musst du berichten, da bin ich gespannt.

    Ein schönes Wochenende euch,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Finde ich ja richtig, aber auch seltsam.
    Ich habe auf meine Unterlagen von 2008 geschaut. Dort steht nur "Datum und Unterschriften. Bei Ehepartnern müssen beide Unterschriften geleistet werden" (aus dem Gedächtnis).
    Es ist ein Standardformular aus Niedersachsen.

    Ich denke mal das ihr eine Entschuldigung, aber auch einen Aufruf zur zweiten Unterschrift erhaltet, wenn es eine Sachbearbeiterin ist. Bei einem (im Kopf) älteren Sachbearbeiter, werdet ihr wohl gar nichts hören, bis es zur Mahnung kommt.

    Man darf gespannt sein.

    AntwortenLöschen
  4. Da bin ich gespannt was nun kommt ... er hat ja Recht, Dein Mann!
    Mein Mann grinst eben hinter mir und sagt, dass es bestimmt modern ist, weil ja nun Männlein und Weiblein, Weiblein und Weiblein,und Männlein und Männlein ... verheiratet sein können dürfen oder so ... (das hat er jetzt so richtig österreichisch gesagt)
    ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen