Samstag, 15. Dezember 2012

Amok Lauf

Daß der Amok Lauf für alle Kinder, Eltern, Angehörige, Lehrer und sonstig Beteiligte eine Tragödie ist, steht außer Frage. Mein tiefes Mitgefühl ist mit allen Beteiligten und deren Familien.

Wenn man dann allerdings liest, daß der Bundesstaat Michigan einen Tag vor diesem Amoklauf ein Gesetz verabschiedet hat, das Waffen in Klassenräumen erlaubt, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

In Ohio, meine ich, darf man auch Waffen auf dem Universitätscampus tragen - zum Schutz vor Amokläufern.

Waffen werden töten.

Folgt dem Link durch Klick aufs Bild...:



On Thursday, one day before the tragedy in Connecticut where at least 29 people were killed at an elementary school, the Republican-controlled Michigan legislature passed a bill that would allow people to bring guns into schools.

NO LONGER ‘NO CARRY’

Concealed handguns can now be carried in these places, though exclusions are still possible in privately-owned facilities and public colleges and universities.
Schools and school property
Child-care centers
Bars
Churches, synagogues, mosques, temples, or other places of worship
Entertainment facilities that seat 2,500 people or more
Hospitals
Dormitories and classrooms of a community college, college, or university




Und die Waffenlobby setzt sich dann mit "solchen Argumenten" und verdrehter Historie für die liberale Waffengesetzgebung ein (folgt dem Link, durch Klick aufs Bild):



A LITTLE GUN HISTORY: In 1929, the Soviet Union est. gun control. From 1929-1953, about 20 million dissidents, unable to defend themselves, were rounded up and exterminated. Germany est. gun control in 1938 and from 1939-1945, a total of 13 million Jews and others who were unable to defend themselves were rounded up and exterminated. China est. gun control in 1935. From 1948-1952, 20 million political dissidents, unable to defend themselves, were rounded up and exterminated. The list goes on.

Oberes wurde von Republikanischen Wählern gegen Obama angeführt.

Ich wünsche ein friedvolles 3. Adventswochenende

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen