Dienstag, 17. April 2012

Auch nach so vielen Jahren schmerzt es noch

In einer Begutachtung durch die Lehrerin hat J. als seinen größten Lebenswunsch angegeben, er würde gerne sprechen können.
Auch nach so vielen Jahren treibt mir das noch die Tränen in die Augen. Aber auch die Lehrerin war von diesem einfachen und doch so unerfüllbaren Wunsch sehr ergriffen.

Gestern Nacht hatte ich dann mal wieder einen Traum, die inzwischen so selten geworden sind. In diesem Traum hat J. gesprochen, fließend, wenn auch englisch. Und wenn es Suaheli wäre. Aber einmal die Stimme des Kindes hören.

Die Träume sind schön, aber hinterlassen eine Sehnsucht.

Und jetzt geht auch der Talker schon wieder nicht - nicht mal eine Ersatzstimme ist da.

Kommentare:

  1. ich drück´dich einfach mal.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,

    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Das hinterläßt auch bei anderen Müttern wie bei mir einen Kloß im Hals, weil das so traurig und ungerecht ist. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Du und dein Kind, ihr macht das so toll. Es wird leider immer wieder solche Momente geben, weil man sich wahrscheinlich nie vom Gedanken der nicht vorhandenen "Normalität" verabschieden kann. Ich bewundere deine Stärke, ganz ehrlich.
    Setz den Talker in Gang und freu dich über das, was dein Sohn kann. Nicht über nicht erreichbare Dinge nachgrübeln. Denk dir einfach, dass es noch viel "schlimmer" sein könnte, vielleicht hilft das.
    Leicht gesagt, ich weiß. Ich denk an dich.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Worte. Leider ist das mit dem Talker in Gang setzten nicht ganz so leicht. Er muß eingeschickt werden. Er ist im Computersinn ein Dinosaurier, der immer anfälliger wird. Es muß eigentlich eine Neuversorgung her, aber der ganze Markt ist jetzt im Umbruch durch die Tablet PC. Nich gibt es nichts richtiges für uns, aber wenn wir jetzt mit dem Alten versorgen, haben wir wieder ein Auslaufmodell... und sind über ein JAhrzehnt daran gebunden.

      Der jetzige kennt werder MP3 noch JPG als Formate noch hat er einen USB Anschluss. Das macht das Leben schwer. Genauso kann es uns dann in 3 Jahren mit dem neuen Gerät gehen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. ich nehme dich einfach mal in den Arm.........
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir.

      Manchmal muß man es einfach rauslassen.

      Löschen
  4. Lass Dich drücken..... Du machst das Alles so liebevoll und so gründlich mit Deinen Kindern. Ich schliess mich Eva an, der Talker muss wieder funktioniren... er ist doch die einzigste Möglichkein, dass Dein Kind Kontakt aufnehmen kann.
    Ich kann mich so gut reinfühlen, ich kann mir vorstellen wie weh es tut diesen so normalen Wunsch nicht erfüllen zu können. Irgendwie gibt es keinen Trost. Ich geh da mal von mir aus. Wenn ich so wie in den vier Monaten ohne Schule ganz deutlich spüre wie anderes mein Kind ist, wenn er dann auch noch zur normalen Grundschule rüberschaut und sagt: "Ich will nicht behindert sein, dann erlauben die Lehrer da drüben auch, dass ich da in die Schule geh!" .. ja dann gibt es bei mir Tränen. Und da kann mich nichts trösten, da muss ich mich auch ausweinen dürfen. Es tut einfach nur weh!
    Dein Kleiner ist so toll. Wenn Du schreibst wie er das alles schon Jahre mitmacht, wieviel Geduld er hat, was er schon alles erleiden musste, dann staune ich oft. Er ist so lieb. Dann tut es gleich noch mehr weh, dass er nicht sprechen kann, dass es ihm so bewusst ist. Aber schaut wirklich auf seine Stärken, sag ihm, dass ich ihn schon lang sehr toll finde, dass er für mich ein kleiner Held ist.
    liebe Grüsse und wie schon so oft, wünsche ich Dir, dass auch Du "in echt" gut gehalten wirst.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn ich niemandem diese Traurigkeit wünsche, tut es gut nicht alleine zu sein und das Getragen werden im Netz ist wertvoller als viele meinen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Versuch Kraft aus dem Traum zu schöpfen.
    Er hat je in gewisser Art zu dir gesprochen.
    Nimm es als Geschenk und halte dich daran fest..
    Ich weiß es ist leichter gesagt als getan..
    Aber vielleicht.. irgendwann..
    Was heut noch fast unmöglich scheint, kann irgendwann ganz anders sein.
    Ich drück dich einfach mal.
    pfiati

    Valentina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Muschelsucherin,

    wir spüren dein Leid, und wir versuchen, dich zu stützen.

    In Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es nicht schön auch im Netz eine solche Verbundenheit zu spüren?

      Löschen
  7. Liebe Muschelsucherin,
    vielleicht sollte es diesmal Wortlos sein, dass Du mit Deinem Sohn sprichst. Nehmt Euch in den Arm und ich bin sicher Ihr werdet Eure Worte mit Eurer Liebe und Eurer Kraft sprechen lassen.
    Von Herzen wünsche ich Euch ein schnell repariertes Gerät und eine gute Woche. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht muß man manchmal wortlos sein, um das wesentliche zuspüren.

      Löschen
  8. Ich bin ganz berührt von diesen Sätzen.
    Ganz liebe Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und dann kuschelt man mit J. der solche Lebensfreude versprüht, dann ist auch alles schon wieder bunter und fröhlicher ;-)

      Löschen