Sonntag, 17. Juli 2011

Bericht aus dem Urlaub -erste Tage

Leider kam ich in Blogger aus dem mobilen Internet während des Urlaubs nicht herein, also kopiere ich hier mal meine Berichte aus dem Urlaub hier hinein, da wir wieder zu Hause sind.

Die Fotos der folgenden Tage folgen nach, die muß ich aber noch hochladen.

08.07.2011

Wenn auch das deutsche Sommermärchen gestern Abend ein Ende gefunden hat, konnten wir noch am Mittwoch in dem Spiel USA vs Schweden kribbelige WM Stimmung spüren. Es ist schon was ganz anderes, so ein Spiel in einem fast ausverkauften Stadion zu erleben.

Wir hatten auch Glück, daß unsere Plätze direkt hinter dem Wölfi Hort waren. Ein kleiner aber feiner Spielbereich für Kinder von 2-11, die dann direkt vorne waren mit unverbaubarem Blick aufs Spielfeld, ohne daß Erwachsene vor ihnen aufspringen und sie dadurch alle Tore verpassen.

Es war ein spannendes und in der meisten Zeit auch ein aktives Spiel. Alle Tore fielen direkt in das Tor vor unserer Nase, so sind wir ganz glücklich von dannen gezogen - und nach dem gestrigen Spiel auch sogar glücklich, nicht für dieses Spiel die Karten bekommen zu haben.

Von der Arena ging es dann gleich in den Harz, aus dem ich Euch ein paar Impressionen mitgebracht habe.

Soll ich es mit "die befürchtete Trockenheit blieb aus" überschreiben?

BasCats2010 007

Aber es war nur ein kurzer Schauer, der die Kinder nicht mal veranlaßte aus dem Wasser zu kommen - bald sah die Welt schon wieder anders aus:

Waldschwimmbad Altenau

Hier aus Altenau ein paar Abendstimmungen:

Abendstimmung Altenau

Altenau

Außer mir war keiner mehr unterwegs:

Ruhe

Nur die Kipenfrau begegnete mir:

Kiepenfrau

Laterne

Kirche Altenau

Einkaufen waren wir dann am nächsten Tag in Goslar. Zufällig stolperten wir in ein Konzert eines Schul und Domorchester aus Odense, die auf dem Marktplatz wunderbar gespielt haben. So blieben wir 2 weitere Stunden, lauschten, genossen den Sommerabend und kauften eine CD des Orchesters, um es zu unterstützen und zu danken für diesen schönen Abend.

So lag dann Golsar im Abendlicht vor uns:

Goslar

Goslar - Handwerkshof

Goslar

Bei einer Wanderung auf dem Harzberg sind meinem Mann 2 Harzhexen vor die Linse gekommen:

Zwei Harzhexen

Wir sind mit der Gondel hochgefahren und runtergewandert - ein Klacks zumindest ohne Rolli wäre es einer. Mit Rolli ist es schwer und teilweise auch gefährlich. So mußte unser Großer dann aussteigen und einige Passagen laufen, was er auch erstaunlich gut an meiner Hand tat.


Götze Krodo begegnete uns noch auf der Wanderung.

Götze Krodo auf der Harzburg

Abkühlung gab es dann im Waldschwimmbad an der kleinen Oker. Die Nutzung eines Computers bei Sonne ist noch nicht so bequem möglich.

Ein Nobelpreis für einen Bildschirm, der auch bei Sonne einsehbar ist

Ein Bildschrim, der bei jedem Licht einsehbar ist, sollte mit dem Nobelpreis bedacht werden.

Aber irgendwann geht die Sonne ja auch unter:

Abendstimmung an der kleinen Oker

Ansonsten waren die Tage voller Sommererlebnisse wie Walderdbeeren sammeln, Himbeeren pflücken, sich von Mama die Dornen aus Füßen und Händen ziehen lassen, Wespenstiche in die Füße, Wasser und Sonne.



10.07.2011

Heute ging es auf eine schöne Wanderung. Da hat der Harz ja viele zu bieten, aber nur einige komen für Rollifamilien in Frage. Daher wählten wir einen Weg, der hauptsächlich auf Forstwegen entlang ging.

Es ging vorbei an ruhigen Seen und urigen Bächen:

See

bach

Der Proviant wuchs am Wegesrand:

Pflücken

Beeren

Essen

Die Schönheit der Natur ließ uns immer wieder innehalten und staunen:

Schmetterling

Jeder, der schonmal einen Rolli geschoben hat, weiß daß solche Wege schnell zur großen Herausforderung werden können, zumal es steil bergab ging, was auf dem Foto nicht herauskommt.

weg1

und was man runter geht, mußman auch wieder hoch:

weg2

Als wir nach Hause kamen, hatten wir so viele Walderdbeeren und Blaubeeren, daß es für diese herrliche Quarkspeise reichte:

speise

Jetzt sitz ich hier so voll, daß es nichtmal zu ´den Yoga Übungen am See reichen würde:

yoga

In den nächsten Tagen wollen wir uns aufteilen und mit den laufenden Kindern die Kästeklippe hinaufklettern. Mit dem Rolli werden wir die Straße von der anderen Seite den Berg hoch nehmen.

Es gibt auch eine geführte Wanderung dorthinauf. Allerdings haben die dort die Kästeklippe großzügig umbenannt. Aber seht selbst:

Kästeklippe, die zur Käseklippe wurde

Montag, 4. Juli 2011

Lange nicht berichtet

Wenn die Sommerferien kommen, sind die Eltern genauso ferienreif wie die Schulkinder. Geht es Euch auch so? So viele Veranstaltungen ballen sich. Gerade bei mehreren Kindern liegen die wichtigen Termine an einem Tag.

Aber jetzt haben wir es fast geschafft. Töchterlein verläßt die Grundschule. Sie hat schon das Zeugnis und ist an der neuen Schule angemeldet.

Die Klasse unseres Jüngsten wird aufgeteilt, die des 2. zusammengelegt. Dafür gab es einige Elternabende. Der Große wechselt die Schule hierher an den Ort.

Das schreibt und liest sich schnell, ist aber dann doch immer mit Anträgen, Erklärungen, Gesprächen, Besuchen usw verbunden.

Dann hatten wir noch die halbjährliche Untersuchung bei unseren Ohrenkindern. Die Erprobungsphase der Hörgeräte ist positiv verlaufen und sie sind jetzt endgültig verordnet. Mußten aber noch feinjustert werden.

Der Lütte hat eine akute Entzündung im Gehörgang und wird derzeit mit Tropfen behandelt, sobald das abgeklungen ist, wird da wohl einiges an gewuchtertem Fleisch vom Trommelfell zu entfernen sein. Das bedeutet entweder Schmerzen oder eine Kurznarkose.

Die Abschlusssommerfeiern sind jetzt alle durch.

Unser Hornist hatte am WE eine 5 stündige Probe mit Stockhausen, der sein Werk GeZeiten hier in der Meeresbucht im September aufführt. Dazu kommen aus ganz Niedersachsen Bläser zusammen, die in einer alten stillgelegten Kaserne proben. Das alles geschieht im Rahmen der niedersächsischen Musiktage.



Die anderen Kinder waren für das Mittelalterfest unterwegs und als Pfadfinder dort für Feuer und Stockbrot mit verantwortlich.

Zwischendurch waren die Kinder noch auf Freizeit mit den Pfadis. Das Rüstzeug für 3 Tage paßte kaum auf unser kleines Kind - wie soll das dann im Sommer mit 10 Tagen werden.

kleiner Mann auf Reisen

Im Anschluß waren wir noch in der Phäno in Wolfsburg:

Dynamik

perfekte Spiegelung

Was ist hier nun gerade und was schief und können Bälle wirklich nach oben rollen?

nein, nicht besoffen ;-)

hier rollen Bälle nach oben

Industriedesign - ganz gerade!

P1020683

Unklarer ist das hier schon, was nun eine gerade Linie ist:

Ist das nun grade oder nicht?

Hier trifft festes Kohlendioxid auf wärmeres Wasser:

festes Kohlendioxid im Wasser

festes Kohlendioxid im Wasser

Und da die Kinder sich aufgepeppte T-shirts mit Namen wünschten, war ich sowieso dabei mit Orangenreiniger meine Computerausdrucke auf Stoff zu übertragen, daher habe ich dann noch gleich 3 Kissenbezüge für uns gemacht:

Kissenbezüge

Die Vorlagen habe ich hier gefunden.

Die Sache ist denkbar einfach. Man drucke ein Motiv spiegelverkehrt aus, lege es mit dem Bild nach unten auf Stoff, fixiere es mit Tesa. Bepinsel es mit einem hochfettlösenden Reiniger (zB ProWin Öko Orange) und rakel ordenlich auf der Oberseite des Papiers, damit die fettlösliche Farbe in den Stoff eindringt. Anschließend fixiert man es bügelnd.

Bei all den Aktionen sollte man das eine nie vergessen:

Phäno Wolfsburg

In diesem Sinne - allen einen lieben Gruß