Freitag, 23. September 2011

Patchworkdecke, Knäckebrotrecycling und einiges andere

Meine Patchworkdecke ist jetzt dahingehend fertig, als daß alle Patches geschnitten, bedruckt und zu Streifen genäht sind...

Hier noch nicht zu Streifen genäht:

Familienpatchworkdecke
Anleitung: http://muschelsucher.blogspot.de/2011/09/familienpatchworkdecke.html
wie die Bilder übertragen werden.


Diese kleinen Minibüchlein haben wir aus dem Mamorierpapier der Kinder gemacht:

Minibuch

Gut weggelegt werden sie zu Weihnachten verschenkt.

Für die Oma zum Geburtstag hat meine Tochter diesen Loopschal und die passende Minibörse genäht:

Loop Schal und Minibörse

Währenddessen habe ich Knäckebrotrecycling betrieben und weich gewordenes Finncrisp im Anschüttwasser eingeweicht und mit verbacken. Das gab dem Hefebrot einen wunderbaren Geschmack (wie Sauerteig) und machte die Krume unglaublich saftig. Also echt ein gelungenes Recycling.

Knäckebrotrecycling

Unser Jüngste ist beim Küstenmarathon (Kinderlauf 1 km, Jungen im Alter 7+ 8) gestartet und hat von 116 Kindern den 14. Platz belegt. Das ist echt eine Leistung, weil er wirklich der Kleinste da war ;-) und mit 7 Jahren auch den jüngeren im Feld angehörte.

Küstenmarathon

Kommentare:

  1. Die Decke ist wunderschön und das Brot sieht lecker aus,zum reinbeißen.
    Meine jüngste Tochter hat heute Bundesjungendspiele.Die werden heute nachgeholt,da es vor den Ferien immer geregnet hat.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. ganz herzliche grstulation dem läufer!!

    das ist eine gute idee mit der resteverertung im brotteig. werde ich morgen ausprobieren.

    und die decke wird super.

    lieben gruss

    christina

    AntwortenLöschen
  3. Das Brot sieht sehr lecker aus.
    Hast Du einfach nur eingeweichtes Knäckebrot zum normalen Teig gegeben?
    Schade...mein Brotteig für heute ist schon fertig, aber fürs nächste mal muß ich mir das unbedingt merken.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee mit dem Brot. Mache ich auch mal. Allerdings gibt es bei uns meist sowieso selbstgebackenes Sauerteigbrot. Trotzdem, die Reste sind vermutlich auch darin gut aufgehoben.
    lg

    Karin

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch für die Kommentare.

    Ja, ich habe einfach das eingeweichte Brot zu dem Teig gegeben. Ich habe in dem abgemessenen Wasser das Brot eingeweicht - einmal mußte ich mehr Wasser zugeben.

    Aber geschmeckt hat es jedesmal.

    Ich hatte keinen Sauerteig angesetzt, daher mußte ein schnelleres Hefebrot her ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. @ Nicole, wie waren die Bundesjugendspiele? Wir haben das nächste Woche.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen