Mittwoch, 13. April 2011

Ertrinkungsunfall

Hier kämpft ein kleiner Junge im künstlichen Koma seinen Weg zurück ins Leben, nachdem er einen Errinkungsunfall hatte.

Dies ist die Horrorvorstellung von Eltern schlichthin denke ich.

Und es kann so schnell gehen.

Unser 2. Sohn war letzte Woche auf Klassenfahrt am Steinhuder Meer. Ich unkte noch so rum, daß das ja nicht so tief sei und man darin nicht ertrinken könne, weil man eigentlich überall stehen kann.

Pustekuchen. Kann alles anders kommen. Die Kinder haben zusammen mit einer Organisation Flöße gebaut. Das Floß der Gruppe meines Sohnes hat die Schwimmer verloren, plötzlich umgekippt und mein Sohn hat ein Brett an den Kopf bekommen. Er muß dann wohl kurzfristig weggetreten gewesen sein, denn als nächstes merkte er wie er in dem noch sehr kaltem Wasser von der Schwimmweste nach oben gedrückt wurde, leider unter das Floß und kam nicht an die Luft. Panik, Orientierungslosigkeit taten das ihre und nur ein beherztes Eingreifen einer Mitschülerin, die ihn unterrausgezogen hat und dies aufgrund ihrer Körpergröße auch gut konnte, hat ihn vielleicht vor panischen fehlreaktionen bewahrt.

Jedenfalls war er ziemlich unterkühlt und stand unter Schock.



Kommentare:

  1. Ja das ist auch meine Grausvorstellung..unsere Nachbarn haben zB ein teich, der ist 1,50m tief und das Grundstück ist nicht komplett eingezäunt...

    Aber welcher Klassenlehrer macht denn bei solchen Wassertemperaturen solche Sachen?

    AntwortenLöschen
  2. Euch bleibt auch nichts erspart.
    Wo etwas ist, kommt noch was dazu.

    Es ist erschütternd.

    Alles Liebe
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. bumm..... das muss ein Schock gewesen sein.
    Mir läuft bei solchen Sachen immer gleich die Gänsehaut. Es kann so schnell was passieren. Eine tolle Klassenkameradin - welch ein Glück im Unglück!

    AntwortenLöschen
  4. Schlimm....,

    während Juniors Rehazeit vor 14 Jahren, hab ich mehrere Ertrinkungsopfer erlebt. Das geht mir heute noch fürchterlich nahe....

    elsie

    AntwortenLöschen
  5. Ich war gestern schon mal kurz hier. Das ist was, das mir schon immer Angst macht. Als ich 6 Jahre war ist meine Freundin ertrunken. Im Teich dr Nachbarn! Es ist so entsetzlich. Aber wie Elsie schon schreibt, es kommt so oft vor. Und das was Du erzählst hat ja gar nichts mit Schwimmen-können oder nicht zu tun! Die Klassenkameradin war ein riesiger Schutzengel!
    Dir bleibt aber auch gar nichts erspart.
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen