Freitag, 19. März 2010

The language stealers

Ein sehr heiß diskutierter Film in der Szene der unterstützten Kommunikation in Groß Britannien.




Es geht in dem Film darum, daß nichtsprachlichen Kindern/Menschen die Sprache gestohlen wird, weil ihnen nur plakative Nomen, bildgebende Wörter, beigebracht werden. 80 % der Sprache besteht aber aus anderen Worten wie Adjektiven, Präpositionen, Artikeln, alles nicht bildgebend. Diese braucht man, um überhaupt irgendetwas ausdrücken zu können. Sonst muß man wie in dem Film auf eine Begrüßung mit Gladiator oder Topflappen entworten.

Es wird heftig die Unterrichtsmethode kritisiert und auch gezeigt, wie oft mangelnder Willen
der unterrichtenden Personen "Sprache klaut".

Es ist ein Aufruf weg von den plakativen Nomen hin zum Kernvokabular, das die Sprache ausmacht und liebe Lehrer bekommt den Hintern hoch und erarbeitet das Kernvokabular mit jedem Euch anvertrauten, auch wenn er schon über 16 ist.

Freitagsfüller

Freitagsfüller

1. Eine Tasse Tee gefällt mir manchmal am Abend - auch wenn ich Kaffee vorziehe.

2. Das Meer gibt mir ein besonderes Gefühl von zuhause.

3. Alles hat eine Schönheit, wenn man es liebt.

4. Frühsommer ist der Geschmack von Erdbeeren ?

5. Kunst bedeutet für mich, es muß mir gefallen .

6. Ich mag nicht, jetzt kaufen und später bezahlen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Abend mit meinem Mann , morgen habe ich putzen, packen und Garten geplant und Sonntag möchte ich an die Ostsee !


1. Eine Tasse Tee _____________ .

2. ________ gibt mir ein besonderes Gefühl von zuhause.

3. Alles hat eine Schönheit _____________ .

4. ___________ der Geschmack von Erdbeeren ?

5. Kunst bedeutet für mich ______________ .

6. ____________ und später bezahlen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ___________ , morgen habe ich ________ geplant und Sonntag möchte ich _________ !

Mittwoch, 17. März 2010

maritimes Osterei

Gestern Abend habe ich ein wenig herumgespielt und ein maritimes Osterei aus einem Foto von mir gebastelt:

maritimesEi1

Montag, 15. März 2010

Wenn ein Antibiotikum nicht wirkt

kann das verschiedene Gründe haben.

Aber den besten Grund habe ich jetzt geschaffen.

Regelmäßige Leser mögen sich erinnern, daß mein SOhn wegen eines laufenden Ohrs ein Antibiotikum verordnet bekam.

Ich habe diesen Trockesaft entsprechend der Anleitung angerührt und ihm mit der Dosierspritze verabreicht. Aufbewahrt wurde der Saft ordnungsgemäß im Kühlschrank.

Ich habe meinem Sohn auch immer täglich die jeweilige Dosierung gegeben, geholfen hat es allerdings nicht. Das Ohr suppte weiter. Das Anibiotikum war irgendwann leer und ich tat die Flasche ins Altglas.

2 Tage später reinige ich den Kühlschrank und finde eine fast volle Flasche Antibiotikum- DAS Antibiotikum, das ich meinem Sohn eigentlich hätte geben sollen.

Ich habe die Flaschen verwecchselt. Ich weiß aber nicht, was noch im Kühlschrank stand und eine so ähnliche Flasche hatte. Kann aber nur PAracetamol oder Ibuprofen gewesen sein - Schmerzen hatte er trotz laufenden Ohrs jedenfalls nicht.

Man, das wirft ein bezeichnendes Bild auf meinen Zustand nach dem letzten Infekt, nach dem ich kaum auf die Beine komme. Ich kann über mich nur den Kopf schütteln.

Aber die milchige Flüssigkeit sah genauso aus, die Dosierspritze paßte oben drauf. Aber so etwas darf einfach nicht passieren.

Naja, seitdem gebe ich das AB wieder, aber helfen tut es leider trotz Einnahme auch nicht.

Habe heute einen HNO Termin, bei dem ich beichten kann.

Sonntag, 14. März 2010

Jana

Janas Lebensweg und den ihrer Familie habe ich einige Zeit auf ihrem Blog mitgehen dürfen.

Gestern nun ist Jana vorausgegangen und läßt ihre Eltern hier auf der Erde zurück und schickt sie auf einen schweren Weg der Trauer, der hoffentlich getragen wird von der Liebe, die sie in den letzten 21 Monaten erleben durften.

Für Jana

Mittwoch, 10. März 2010

Elternknigge

Diese Fragen habe ich auf Zeit online gefunden. Den gazen text und mit Antworten von Autoren könnt Ihr hier finden.

Ich werde mich später auch an Antworten versuchen.

1. Darf das Baby mit zur Party?
2. Wie schick soll mein Kind gekleidet sein?
3. Darf man bei einem Sandkastenstreit Partei für das eigene Kind ergreifen?
4. Darf ich meinem Kind Prinzessin Lillifee verbieten?
5. Darf Papa auf dem Spielplatz rauchen?
6. Muss ich meinem Kind vom Osterhasen vorschwindeln?
7. Darf ich Schimpfworte benutzen, wenn mein Kind dabei ist?
8. Soll das Geschwisterkind auch ein Geburtstagsgeschenk bekommen?
9. Darf mein Sohn Waffen tragen?
10. Darf man in Anwesenheit eines Kindes lügen?
11. Darf es im Haus spielzeugfreie Zonen geben?
12. Darf man dem kleineren Kind das größere als Vorbild vorhalten?
13. Soll man einem Jungen eine Puppe schenken?
14. Soll ein Kind gehorchen?
15. Darf ich einem Bettler nichts geben, wenn mein Kind dabei ist?
16. Darf der Vater der Mutter vor den Kindern widersprechen?
17. Darf man in Anwesenheit von Kindern bei Rot über die Ampel gehen?
18. Darf ich meinem Sohn, wenn er geschlagen wird, sagen: Schlag zurück?
19. Soll ich meinem Kind ein Haustier erlauben?
20. Soll ich meinem Kind einen Nintendo schenken?
21. Soll ich meinen Kindern sagen, was ich wähle?
22. Soll man gute Noten belohnen?
23. Soll ich meinen Kindern von meinen geplatzten Träumen erzählen?
24. Wie viel Heimweh muss mein Kind ertragen?
25. Wann soll ich mit meinem Kind das erste Bier trinken?
26. Darf mein Kind zur Kommunion gehen, obwohl ich die Kirche ablehne
27. Darf man seinem Kind einen Freund nehmen?
28. Darf ich ein Referat für mein Kind schreiben?
29. Darf ich das Handy meines Sohnes kontrollieren?
30. Wem soll ich glauben: dem Lehrer oder meinem Kind?
31. Wie kann ich mein Kind vor Mobbing schützen?
32. Soll ich meinem Kind erzählen, wie viel ich verdiene?
33. Darf ich das Tagebuch meiner Tochter lesen?
34. Darf ich zurückpöbeln, wenn mich jemand anpöbelt und mein Kind dabei ist?
35. Dürfen Eltern beim Essen aufstehen und telefonieren?
36. Darf ich als Vater mit meinen eigenen Schulhof-Schlägereien prahlen?
37. Darf ich meinem Kind eine falsche Entschuldigung schreiben?
38. Darf ich stolz sein, wenn mein Kind in »Betragen« eine drei hat?
39. Darf ich vor meinem Kind weinen?
40. Soll man gegen den schlechten Musikgeschmack seines Kindes einschreiten?
41. Soll ich sagen, wie schlecht ich in Mathe war?
42. Bin ich eine schlechte Mutter, wenn ich mein Kind aufs Internat gebe
43. Soll man den besten Freund des Kindes mit in den Urlaub nehmen?
44. Wie viel muss ich wissen über das Sexleben meines Kindes?
45. Was mache ich, wenn mein Kind zu »DSDS« will?
46. Darf ich meinem Kind ein Piercing verbieten?
47. Soll ich meinem Sohn sagen, dass ich seine Freundin nicht mag?
48. Darf ich mein Kind aus dem Club abholen?
49. Was tue ich, wenn mein 16-Jähriger Sohn Behindertenwitze erzählt?
50. Darf ich der Facebook-Freund meines Kindes sein?

Ein bißchen Hintergrundspielerei

Ja, ich habe mir einen eigenen neuen Hintergrund gebastelt. Einen ganz einfachen. Aber immerhin vorfrühlingshaft grün. Hoffnungsvoll grün.

Eigentlich ist das Hintergrund basteln ganz einfach.

Tja, jetzt weiß ich, wie es geht und wie ich es einfüge. Dann werde ich mich nochmals an den Header machen, wenn ich Zeit habe oder auch das Layout etwas verfeinern. Denn bisher habe ich eigentlich nur ausprobiert ;-)

Samstag, 6. März 2010

wie es weiterging

Am Donnerstag schrieb ich ja, daß der Morgen gut angefangen habe...

Hier will ich dann fortsetzen, was da begann. Der HNO hat eine Mittelohrentzündung festgestellt und uns ein Antibiotikum aufgeschrieben. Obwohl ich eigentlich nicht zu dumm für so etwas bin, war es diesmal sehr schwer anzurühren. Die Anleitung ergab keinen Sinn, bzw eine so zähflüssige Lösung, daßman sie mit der Dosierspritze nicht aufziehen konnte. Außerdem bekam ich nur den Hinweis vom Arzt, Dosierung stünde auf der Packung. Da gab es aber zwei Angaben, für leichte und für schwere Infekte. Tja, was hat er denn nun. AUf dem Beipackzettel stand dann schwere Infekte und Mittelohrentzündungen bei der höheren Dosierung. Ok, Problem gelöst.

Kurz nach der 2. Gabe des AB fing mein Sohn an, sich zu übergeben. Kommt das vom AB oder hat er Läuse und Flöhe, hier MEO und MDV???

Jedenfalls wurde unser Sohn, der am nächsten Tag doch Geburtstag feiern sollte, immer kleiner und jämmerlicher und übergab sich immer weiter.

Vomex/Vomacur oder ähnliches fand ich in unserer Heimapotheke nicht mehr. Dienst hatte wie immer eine weit entfernte Apotheke. Vomex wirkte dann aber schnell, Sohnemann schlief wie abgeschossen und erholte sich. Er wachte dann an seinem Geburtstag fit wieder auf.

Wenn ich auch am Abend schon alles absagen wollte, konnte die Fete nun steigen.

Alles lief beim Kindergeburtstag auch gut, bis irgendwie ein anderes Kind ihm auf den Kopf gesprungen ist und er das schlimmste Nasenbluten hatte, das ich jemals gesehen habe.

Als dann die Eltern ihre Kinder abholen wollten, waren mein Sohn und ich noch Blutüberströmt. Die Blickekönnt Ihr Euch sicherlich vorstellen.

Leider blutet es jetzt nach 24 h immer noch leicht nach. Da Ohr läuft auch noch, aber ansonsten sind alle wieder wohlauf.

Freitag, 5. März 2010

Freitagsfüller

Freitagsfüller

1. Gestern habe ich gelernt __, daß Kinder eine Mittelohrentzündung und einen Magen Darm Infekt gleichzeitig haben können - und das am Tag vor dem Geburtstag___ .

2. __Geburtstag___ wo sich Freunde und die Familie treffen.

3. In all diesen Jahren __ist mein Baby irgendwie ganz schnell 6 geworden___ .

4. __Er spuckte gestern schon___ als ich angekommen bin.

5. Die Wahrheit ist , ___er wird ein Schulkind____ .

6. __Den ersten Blick auf mein neugeborenes Kind vor genau 6 Jahren__ , das habe ich von dem Tag am deutlichsten in Erinnerung .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf __Entspannung nach einem Kindergeburtstag______ , morgen habe ich __wenig_____ geplant und Sonntag möchte ich __weiß ich noch nicht - versuchen mal wieder längerzu laufen???_______ !

Quelle

Donnerstag, 4. März 2010

Ein neuer Tag

Töchterlein liegt im Bett und ihr ist schwindelig, sie spuckte noch von der Narkose - oder hat sie Läuse und Flöhe und sich einem MD Infekt eingefangen???

dem Jüngsten läuft Eiter aus den Ohren. Er hat morgen Geburtstag und feiert auch mit seinen Freunden oder will es zumindest.

So kann ein guter Tag beginnen

Mittwoch, 3. März 2010

OP, davor und danach

Meine Tochter hat eine chronische Tubenbelüftungsstörung und hat seit fast 4 Jahren Tubenröhrchen liegen, die jetzt entfernt werden müssen, da ansonsten die Fegahr besteht, daß das Tommelfell nicht mehr zusammenwächst.

Am Montag waren wir dann zur Narkosevoruntersuchung im Krankenhaus. Ich habe mir in der letzten Woche einen fiesen Virus eingefangen, ich komme nämlich kaum auf die Beine. Immerhin habe ich jetzt kein Fieber mehr, aber bin total erschöpft und den ganzen Tag schlapp und "heulig".

Es lief aber auch alles schief.

Ber zurück zur Narkoseverbesprechung. Als erstes stellte ich morgens fest, daß ich alle Papiere hatte, aber die KK KArte verschwunden war und zwar von allen Kindern, die am Fr. beim Arzt waren. Also habe ich Jacke, Tasche Schreibtisch usw durchsucht und dann beim Kinderarzt angerufen... da waren die Karten. Also dahin, Karten abholen. Dann wollte ich bei Real die 10 Fach Goldpunkte nutzen und 2 technische Geräte kaufen, aber die waren auch nicht da.

Also ab in KH mit Töchterlein. Da gab es keinen Parkplatz. Wir haben dann so weit vom KH entfernt geparkt, daß wir auch von zu Hause hätten laufen können. Natürlich waren wir die letzten bei der Voruntersuchung von allen die Mittwoch auf der ambulanten HNO OP Liste stehen und waren damit dann auch die letzten die untersucht wurden.

Solange mußten wir mit einer lauten Horde Kindergartenkindern, deren Müttern oder Vätern in einem hallenden Katakombenwarteraum sitzen, wohl der einzige, der noch nicht renoviert ist in dem ansonsten neu ausgebauten KH.

Als ich dann mit der Schwester die Papiere regelte, kriegte ich dann mit, daß kein Anästhesist da sei, er sei im Notfall und es handele sich eher um Stunden als um Minuten, wann er denn kommen könnte.

Ich bin dann mit mit meiner Tochter in die Cafeteria, als ich wieder kam, waren alle weg. Nada, Leere.
Ich fand sie dann statt im HNo Warteraum im Anästhesiewarteraum, der dann voll war und wohin aber auch kein Arzt kam.

Dann tauchte doch noch einer auf, sogar noch ein zweiter und alles ging sehr schnell... so war ich dann nach 3 h auch wieder zu Hause.

Eine Sonderpädagogin rief an und wollte wissen, ob ich für unseren Jüngsten wegen der AVWS Förderstunden beantragen will. Ich möchte aber eigentlich erstmal einschulen und abwarten ob nötig. Da haben wir morgen nochmals Termin.

Dienstag:
Gespräch mit der Sonderpädagogin ergab, daß unser Sohn auf der Liste der Kinder stand, die auf sonderpädagogischen Förderbedarf zu überprüfen sind. Aber keiner weiß wie er mit einer völlig falschen Schreibweise und ohne weitere Daten und vor allem ohne Antrag von uns auf diese Liste kam.

Zumindest konnte es geklärt werden, daß zur Zeit kein Hinweis darauf besteht, daß er Förderung benötigt.

Mittwoch:
Da unsere Tochter schon eine der älteren Kinder mit einer HNO Op ist, steht sie nicht mehr ganz vorne auf der OP Liste, sondern ist die letzte gewesen. Was natürlich auch bedeutet, daß sie lange nüchtern bleiben muß. Aber es bedeutet auch, daß sie schon alles bewußt miterlebt und Ängste hat, mehr als sie sie vor 4 Jahren hatte.

Aber wir hatten dahin gehend Glück, daß das Mädchen vor uns zu spät kam, da man ihr eine falsche Uhrzeit genannt hat, so sind wir im KH angekommen, einen OP Platz vorgerückt und alles ging ganz schnell. War für uns gut, so konnten wir beide keine Spannung aufbauen.

Jedes Mal, wenn ich mein Kind an der OP Schleuse abgebe, befällt mich diese unendliche Einsamkeit.
Aber nach nur einer halben Stunde durfte ich wieder zu ihr. Sie schlief, und schlief und schlief. Lange bleib sie schlapp.

Schön war es, daß die Schwester von der Gemeinde ist und uns gut kannte. Das gibt gleich ein heimeliges Gefühl.

Nach dem Mittagessen sind wir wieder nach Hause gekommen. Zur Zeit hat sie das Gefühl auf einem Ohr wie durch Watte zu hören. Ich weiß nicht, ob dies normal ist, denn mit Tubenröhrchen raus habe ich noch so keine Erfahrung gemacht.

Ich werde morgen mal telefonieren.

Jetzt schläft sie noch weiter den "Rausch" aus und wird morgen hoffentlich wieder fit sein.