Freitag, 10. Dezember 2010

Meister der Lebensfreude sucht Rollstuhlschieber

So oder so ähnlich lautete mal eine Aktion der katholischen Kirche und ich fand immer, daß dieses Plakat wie für meinen Sohn geschrieben sei. Jetzt suchen wir nicht nur Rollstuhlschieber, sondern auch den fahrbaren Untersatz dazu.

Gestern haben wir unseren Filius vermessen. Er wird nach der OP nicht mehr in seinen alten Rolli reinpassen.
Den anderen Rolli haben wir seit der letzten HüftOP. Damals haben wir ihn beantragt in der Annahme, ihn nur für lange Strecken zu brauchen. Leider ist es ja anders verlaufen und im Außenbereich ist J ja kaum noch gelaufen, war also komplett zum Rollifahrer geworden.

Jetzt hieß es von Seiten der Krankengymnastik, daß J. von Sitzbreite und Sitztiefe nicht mehr in diesen Rolli passen wird, dieser auch nicht mehr anpassbar sein wird, da er mehrfach vergrößert wurde.

Nach der OP macht sich die Beinlängendifferenz immer noch bemerkbar, alles ist immer noch asymmetrisch und durch die Knochenumstellung hat sich natürlich auch schlagartig eine neue Beinlänge ergeben.

Mit dem Oberarzt in der Klinik - nach langer Befragung wie J. den Rolli in der Vergangenheit genutzt hat- wurde abgesprochen, daß er leicht abduziert (breitbeinig) sitzen soll, dies aber nur im "normalen" Rahmen und nicht zu stark, damit die Mobilität nicht behindert wird. Denn je breitbeiniger die Kinder sitzen, desto schlechter sind die Winkel für den Antrieb durch die Arme. Die Kraftübersetzung wird immer schlechter. So muß man immer einen Kompromiß zwischen orthopädische optimalen Sitz und den Fahrteigenschaften.

Gleichzeitig soll das anatomisch angeformte Sitzkissen der Asymmetrie des Beckens ggf angepaßt werden und die Mitte etwas verstärt werden, damit die Spreizung sicherer geführt wird.

Als Beispiel:
http://www.sorgrollstuhltechnik.de/produkte/ausstattungen-und-zubehoer/anatomisch-geformte-sitzteile.html

Diesmal wird es kein faltbarer Rollstuhl, sondern komplett auf Mobilität ausgerichtet. Der Rolli ist, wenn er starr - in der Regel- ist, leichter und auch leichter zu fahren (keine Ausscherkräfte).
Abenso werden wir auf Speichenschutz verzichten und Spiderwheels beantragen:
http://www.sorgrollstuhltechnik.de/produkte/ausstattungen-und-zubehoer/raeder-und-zubehoer/antriebsraeder.html

Generell soll der Rolli schwarz werden und die Anstreibsräder rot, als Farbklecks, aber auch der Tatsäche Rechnung tragen, daß auch J. schon ein Teen ist.

Mal sehen, was die KK sagt, aber vielleicht ist auch einer im Pool und all unser Design wird über den Haufen geworfen....



Als kleiner Scherz... was hieltet Ihr nach der "Erfolgsserie" Bauer sucht Frau von dem Sendeformat: Parkhaus sucht Frau???

Parkhaus sucht Frau

Kommentare:

  1. Dein Humor ist dir geblieben.
    Was bleibt einem sonst auch übrig?
    Rollstuhl:
    Unser Haus ist nicht dafür gebaut.
    Und Angela und ich können uns nicht gegenseitig
    schieben.
    Es bleibt alles schwierig.

    Zuversichtliche Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. ...benötigt man/ frau für die Einfahrt in dieses Parkhaus ihr Familienstammbuch -oder wie soll er/ sie beweisen, daß sie noch ledig ist???:_)
    Hoffentlich klappt mit dem Rollstuhl alles gut, denn es ist doch wichtig, daß dein Junior so selbständig wie möglich damit sein kann.
    Wünsche euch ein schönes 3. Adventwochenende,
    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass Du auch lustige Dinge siehst.....
    steht im Ausweis, ob man ledig ist? Hab ich noch nie drauf geachtet.
    Und für den Rollstuhl wünsch ich Euch, dass es schnell und ohne Ärger klappt.
    Ein schönes Adventswochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche euch auch, dass es schnell und reibungslos geht, du brauchst deine Energie ja anderweitig!

    Grüße aus eingeschneit ;-)

    AntwortenLöschen