Mittwoch, 17. November 2010

Geschafft

Wir haben es geschafft und sind geschafft. Ein Tag der nur aus Warten bestand kann so furchtbar anstrengend sein.

J. liegt jetzt neben mir, schläft und hat seit dem Aufwachen immer wieder Phasen von Schmerzen. Er wacht dann auf und fragt verzweifelt nach Mama, die bei den Schmerzen helfen soll. Leider ist es zZ an Mitteln ausgereizt. Da Mutter nicht helfen kann, wird nach dem Papa verlangt.

Das Vertrauen des Kindes enttäuschen zu müssen, in einer solchen Situation helfen zu können, schneidet ins Herz.

Viele ehmalige Gedanken kamen wieder hoch und J. verzweifelter Blick, als er das Ausmaß des Gipses wahrnahm (Becken, Bein, Fuß) drang auch direkt in mein Herz.

Ich sitze neben ihm am Bett, nur im Schein des Laptopbildschirms und lausche zufrieden seinem Atem und bin glücklich so lange er schläft und streichle ihn verzweifelt, wenn er aufwacht und Schmerzen hat.

Die Ärzte sind zufrieden mit dem Ergebnis.

Ich danke für alle guten Wünsche, Gebete und lieben Worte die hier hinterlassen wurden oder uns einfach ohne Kommentar zu teil geworden sind.



Kommentare:

  1. Viele, herzliche Grüsse und dass es bald leichter wird das wünschen wir Euch von hier aus. Hoffentlich schläfst auch Du dann gut, und kannst wieder Kraft auftanken.
    Schlaf gut, du musst sehr müde sein
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. ach, das beruhigt doch mal, dass alles nach plan verlaufen ist.
    Soll er nur lange schlafen, dann kann sich der körper erholen. und du solltest das auch vesuchen. die nächsten Tage werden anstrengend werden. viel kraft. das wichtigste ist nun mal geschafft.

    AntwortenLöschen
  3. Wir freuen uns so, dass alles gut überstanden ist. -
    Es ist so schwer, wenn ein Kind leidet, wenn
    man nicht helfen kann.

    Herzliche Grüße und einen erholsamen Schlaf
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Nun wünsche ich J., dass die Schmerzen ganz bald nachlassen und Euch, dass Ihr Euch ordentlich von diesen Strapazen erholen könnt.
    Beste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Schön das alles gut überstanden ist.
    ich wünsche weiterhin Gute Besserung.Für eine Mutter gibt es nichts schlimmeres,wie sein Kind leiden zu sehen
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen