Donnerstag, 23. September 2010

Es wird Herbst.
Heute ist auch der kalendarische Herbstanfang:
Kalendarisch beziehungsweise astronomisch lässt sich der Zeitpunkt des Herbstanfangs exakt bestimmen, im Jahr 2010 ist es der 23. September um genau 05:09 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit. Es ist der Zeitpunkt des Sekundäräquinoktiums oder auch der September-Tagundnachtgleiche. Die Sonne überquert den Himmelsäquator in Richtung Südhalbkugel

Bei uns steht die Sonne schon ganz schön tief. Nebel zeigt sich am frühen Morgen und es ist noch dunkel, wenn wir aufstehen.

Die Saison geht zu Ende. Heute kamen uns auf dem Schulweg die Wattwagen entgegen. Nein, unser Schulweg verläuft nicht durchs Watt, die Wagen waren auf dem Weg ins Winterlager.

Eine ganze Kolonne von Wattkutschen mit Pferden. Da ist mein Sohn doch fast vor Aufregung vom Fahrrad gefallen.

Mein 2. Sohn hatte gestern sein erstes Tischtennisturnier. Seine Mannschaft hat mit 7 zu 3 verloren. T. hat zu 2 der 3 Punkte mit einem Gewinn im Einzel und einem Gewinn im Doppel beigetragen. Ein Einzel hat er verloren und im weiteren Einzel lag er vorne, das Spiel wurde aber abgebrochen, weil seine Mannschaft eh nicht mehr gewinnen konnte. Für sich gesehen ist er sehr zufrieden.

Dann habe ich mir heute endlich mal die Schülertransportsatzung angesehen und die Anträge auf Kostenerstattung runtergeladen. Da unsere Kinder aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung (Hören) nicht die wohnortsnahe Schule besuchen können (ungünstige räumliche Voraussetzung, Klassenraumumfeldverbesserung vom Schulträger abgelehnt „Sollen die Kinder doch umgeschult werden“), will ich für das vergangene Schuljahr noch die Fahrtkosten erstattet bekommen. Habe gerade gefunden, dass ich das bis 31.10 eingereicht haben muß für das vorangegangene Schuljahr. Bei gutem Wetter versuchen wir das Fahrrad zu nehmen, aber der Winter war so lang und kalt, dass ich einige Monate täglich gefahren bin.
Ich lasse doch beim Kind bei eisigen Temperaturen, starkem Wind und Vereisungen auf der Straße nicht aufs Fahrrad.
Da kommt dann auch was zusammen. In anderen Monaten bin ich nur an 4 Tagen gefahren. Ich komme immerhin auf über 160 € Erstattung, die ich beantragen werde. Eine Schülermonatskarte für die Strecke würde 42,60 € kosten. So kommen sie mit dieser Variante viel günstiger weg. Hoffe nur, dass der Landkreis das auch so sieht.

Gestern waren es noch 8 Wochen bis zur OP. So langsam kann man runterzählen. Habe heute mit der Lebenshilfe telefoniert, ob sie die Möglichkeit haben über die zusätzlichen Betreuungsleistungen mir stundenweise Unterstützung bieten können, denn ich muß ja auch mal einkaufen gehen oder eine Weihnachtsfeier mit den anderen Kindern wahrnehmen. Leider ist dies noch nicht möglich, da die Lebenshilfe hier noch keine Anerkennung hinsichtlich des Leistens der zusätzlichen Betreuungsleistungen hat. Schade. So wird wohl wieder das Geld verfallen – allerdings kann ich es bis zum Juni nächsten Jahres vortragen.

Im Jahr 2005 habe ich von meinem Mann einen Stein zum Geburtstag bekommen. Ein Stein mit meinem Namen.

Die Kulturstiftung Landkreis Osterholz ist seit 1999 Träger des Hoetger-Ensembles in Worpswede. Die Bauwerke des Malers, Architekten und Bildhauers Bernhard Hoetger (1874 - 1949), das „Kaffee Worpswede” (1924) und die „Große Kunstschau” (1927), bilden einen einmaligen Gebäudekomplex im Stil des norddeutschen Expressionismus und das Herzstück der Künstlerkolonie Worpswede. Leider ist die Zeit an diesen Kulturgütern nicht spurlos vorüber gegangen. Um das gesamte Ensemble zu erhalten und als niveauvollen Präsentationsrahmen für Kunst und Kultur fit für die Zukunft zu machen, sind große Anstrengungen nötig. Dafür bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

http://www.kulturstiftung-ohz.de/baustein/bau.html

Mit dem Verkaufserlös aus diesen Steinen wurde dann das obige finanziert.

Heute habe ich einen Brief bekommen, in dem wir zur Einweihung des Brunnens im Park der großen Kunstschau eingeladen werden. Der Brunnen ist von einer Mauer umgeben, die aus all den Namensbausteinen gebaut worden ist.

Vor Ort wird es dann einen Lageplan geben, damit wir auch meinen Stein finden können. Am 2.10. soll es so weit sein. Ich hatte den Stein nach so langer Zeit schon fast wieder vergessen.

Ich werde natürlich Bilder machen und Euch hier zeigen.



Kommentare:

  1. Die Idee mit den Bausteinen zur Erhaltung von Kulturgütern finde ich echt schön. Ich bin schon auf die Fotos gespannt!

    Nur noch 8 Wochen bis zur OP?! Jetzt kanns doch nur mehr gut werden.... Ich drück euch auf jeden Fall ganz, ganz fest die Daumen.
    Habt ihr auch so ein herrliches Herbstwetter wie wir in Österreich? Ich hoffe doch.

    AntwortenLöschen
  2. Es werden lange acht Wochen werden, oder? Du wirst Kraft brauchen. Und dann, wie so oft, "darf" die Lebenshilfe Dich nicht unterstützen. Es ist so schlimm, dass man sich alles selbst erkämpfen muss, das Thema könnten wir wohl jede Woche einmal mit neuen, nicht guten Infos weiterführen....
    Die Kurzzeitpflege hat nun auch zum 2.Mal das Wochenende kurzfristig abgesagt. "Personalmangel" weil so viele krank sind. Diesmal war ich sauer. Juni abgesagt,nun schon wieder...Antwort: Der Antrag von der Einrichtung auf noch eine Vollzeit-Heilerziehungspflegerin wurde von der Regierung Oberbayern abgelehnt! Sparmassnahmen, die die behinderten Kinder deutlich merken! Bis vor 3 Jahren hatte die Einrichtung noch 2 Stellen mehr besetzen dürfen. Das ist vorbei!
    Was das aber für die Familien, und das Kind, bedeutet...das schaut keiner an! Wir gewöhnen Robert sehr langwierig und schwer dort ein, wir lernen, dass es o.k. ist ihn ein Wochenende im Monat "ziehen zu lassen"...und dann einfach: abgesagt! Und dass es bei Euch gar keine Kurzzeitpflegeeinrichtung gibt ist ja noch schlimmer. Aber wenn an diesen Stellen noch weiter "gespart" wird, dann wird es eher noch schlimmer.
    Und Du hast so viele eigene Sorgen. Wie schaffst Du es für Dich, dass es weitergeht.
    Oh, und dann dein Bericht über den Stein. Ich versinke momentan in Büchern über diese Zeit. Ich mag Paula Modersohn-Becker so sehr. Ich würde am liebsten alle Biographien dieser Künstler von damals lesen.
    Da freu ich mich auf die Bilder.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo "Niklas",

    nein wir haben hier an der Küste ekliges nassen regnerisches stürmisches Herbstwetter und die noch grünen Blätter kommen mit den ganzen Ästen vom Baum.

    Liebe Elisabeth,
    ja, das sieht niemand, was diese Einsparungen für uns bedeuten und auch bedeuten können, daß Eltern doch schneller in die Knie gehen und sich irgendwann nach einer dauerhaften stationären Einrichtung umschauen--- was viel teurer ist.

    Paula mag ich auch, aber auch Hans am Ende oder auch Overbeck.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen