Montag, 30. August 2010

Warum ein ukrainisches Au Pair

Wir haben uns bewußt für ein Au Pair Mädchen aus der Ukraine entschieden.

Ich war da mit meinem Sohn zweimal in Truskavetz zur Therapie und wir haben eine unglaubliche Freundlichkeit erfahren. Diese wollten wir in gewisser Weise zurück geben.

Im Laufe des Au PAir Jahres kristallisierte sich heraus, daß eine Stiftung die Kosten für einen weiteren Therpieaufenthalt in der Ukraine übernehmen würde. T. bot an, J. dorthin zu begleiten. Dieses Angebot haben wir gerne angenommen und beide haben auf der Reise und der Therapie viel Spaß gehabt und T. hatte zumindest im Gegensatz zu mir keinerlei Sprachprobleme ;-)

Dort hat dann schon die Nachfolgerin von T., die den gleichen Namen trug, J. kennenlernen dürfen und sich ein Bild machen, auf welche Behinderungsform sie sich einzustellen hat und ob sie sich das zutraut.

Einen Therapiebericht habe ich im Jahr 2000 über unseren ersten Aufenthalt dort geschrieben.
Bei Interesse könnt Ihr den hier nachlesen:

http://muschelsucher.blog.de/2000/03/

Schon komisch, diesen Bericht aus dem jetzigen zeitlichen Abstand zu lesen und dem Wissen, was sich alles entwickelt hat und was stagnierte ;-)

Muschelsucher

1 Kommentar:

  1. Für deinen interessanten Bericht danke ich
    dir vielmals.
    Deinen Therapiebericht schaue ich mir gleich an.
    Liebe Abendgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen