Donnerstag, 1. Juli 2010

Eigentlich

Hmmm... eigentlich hatte ich gedacht ich könnte jetzt im Uralub viel schreiben. Mich meinem Tagebuch, meinem Blog, hingeben. Ich schreibe auch sehr viel, allerdings mit der Hand, nur für mich, durcheinander, verworren, ohne erkennbaren roten Faden. Das kann ich hier nicht veröffentlichen. Gut tut es dennoch.


Heiß ist es hier. Fühle mich wie eine Qualle in der heißen Sonne. Haben eben über die Mittagszeit die Kinder mit in die Wohnung genommen, damit sie am Strand nicht grillen und heute Abend alle Kopfweh haben.

Ich habe einen Web Stick von Pro 7 (hatte die für uns passensten Prepaid Pakete) gekauft und das mobile Internet funktioniert vorzüglich. Einfach inatlliert und lief. Kaum zu glauben. Wir haben ein 3 Tage Paket gekauft, das morgen früh ausläuft. Nicht wundern, wenn dann wieder Schweigen von mir kommt.

Am letzten Mittwoch gab es Zeugnisse. Kaum eine Woche her und liegt doch schon so weit zurück. Am nächsten Tag sind die 3 großen Kinder mit der Gemeinde auf eine Mittelalterfreizeit gefahren. J. mittendrin dabei. Nicht von Integration geredet, einfach gemacht. So haben sie sich gegenseitig noch näher kennengelernt und alle die Zeit sehr genossen. Übersäht mit Mückstichen, Gepäck voller schmutziger Wäsche, nach Lagerfeuer und Abenteuer riechend kamen sie alle erschöpft wieder, vollgestöpft mit schönen Erlebnissen.

Wir haben diese Tage genutzt mit nur einem Kind im Schlepptau Berlin unsicher zu machen. Heiß war unsere Hauptstadt. Ein kribbeliges Gefühl geht von dieser Stadt immer aus. Ein bißchen wie ein Kulurschock. Da wir bereits am Donnerstag in berlin waren, konnten wir den freien Eintritt auf der Museumsinsel nutzen. Mit einem kleinen Kind dabei, haben wir uns für die ägyptische Sammlung entschieden. Das kennt er schon etwas von den Was ist Was Büchern und der Tut Ench Amun DVD der größen Brüder. So war das auch für ihn interessant. Weiter ging es ins Pergamon Museum. Alter Schwede war sein Kommentar. Und besser hätte ich den atemberaubenden Eindruck nicht beschreiben können. Einfach nur bombastisch, ein „das muß man gesehen haben“. Klar das zweischneidige Gefühl, eigentlich ist es ja alles geraubte Kunst und dann das widerstreitende und hätten wir es nicht im Museum, wäre es dann überhaupt noch erhalten, ging mir mehr als einmal durch den Kopf.

Zur Erholung durfte der Zwerg dann im Lustgarten mit den Füßen in den Brunnen. Ich sagte mit den Füßen. Mit den Füßen ist er dann auch mitten durch die Fontäne gelaufen. Daß er sich nicht durchtränken sollte, hatte ich ja so ausdrücklich nicht gesagt.

Der kleine blonde Junge im Brunnen wird in so einigen japanischen Fotoapparaten mit in den Osten reisen.

Nun hatte unser jüngstes Kind mal alleine Mama und Papa nur für sich, alle Aufmerksamkeit und auch mal hier ein Eis schnell zwischendurch, was ja bei einem Kind mal eben so geht. Auf die Frage, wie er es denn so als Einzelkind finde, kam die klare Antwort, langweilig, ich will meine Geschwister wieder haben.
Das war auch beruhigend zu hören.
In Berlin waren wir mit dem Zug, was leider dazu führte, daß ich in den Buchhandlungen zwar einen wässrigen Mund bekam, aber eigentlich nichts kaufen konnte, weil ich es nicht hätte tragen können - zumal es von Berlin direkt an die Ostsee ging. Mit den Kindern von der Freizeit haben wir auch das Auto hierhergeholt.
Heiß ist es hier, dennoch geht immer noch eine frische Brise. Fotos kann ich leider gerade nicht hochladen, da ich das Kabel zur Übertragung nicht mithabe. Aber die werden nachgeliefert. Heute ist nicht alle Tag... ich komm wieder, keine Frage....

Kommentare:

  1. Das war ein schöner Bericht. Ich wünsche Euch noch viele Urlaubstage, die gut tun. Ladet die Akkus wieder auf. Ich freu mich schon auf die Bilder.
    Jetzt seid ihr ja richtig weit weg von uns. Also ganz viele Grüße nach ganz weit oben
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Seltsam, dachte ich beim Lesen. Irgendwie sieht das Blog-Outfit anders aus. Bist Du umgezogen auf einen anderen Anbieter?

    Ich wünsche Euch weitere frohe Urlaubstage.

    AntwortenLöschen
  3. ...habe mich gefreut, daß du sogar in deinem Urlaub Zeit für einen Kommentar bei mir gefunden hast, danke dafür!!! Ich wünsche euch allen noch schöne und erholsame Urlaubstage - LG von Birgitt

    AntwortenLöschen