Dienstag, 8. Juni 2010

Statistische Wahrscheinlichkeit

Statistisch ist es ja schon eher unwahrscheinlich ein behindertes Kind zu haben. Ok, da stehen wir auch auf der eher kleinen Seite der statistischen Wahrscheinlichkeit. Aber wie wahrscheinlich ist es denn, daß morgens das Auto von einem Lastwagen zusammengefahren wird, man deswegen am Nachmittag den Zug nehmen muß und dieser in eine Entgleisung verwickelt ist und man den nicht funktionierenden Schienenersatzverkehr mit dem Taxi umgehen muß???

Ja, ihr habt richtig geraten. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 100 %, wenn man Muschelsucher heißt.

In Anbetracht dieser Wahrscheinlichkeitsrechnungen sollte ich doch mal Lotto spielen, oder was meint Ihr?
Hätten wir nicht mit riesigem Glück dieses Taxi erwischt, was ja Passagiere aus zwei ICEs und drei RE auch wollten, hätten wir das Schiff verpaßt, auf dem wir das WE verbringen wollten - wenigstens ist das nicht untergegangen.


So sah das Auto aus:

Autounfall

So konnten wir dann den Abend doch noch genießen:

Sonnuntergang Ostsee
Immer im Kreis:

Riesenrad

Unter diesem schönen Baum haben wir uns ausgeruht:

Ruhebaum


So schöne Blüten bringt dieser tolle Baum noch hervor:

Kastanie


Ein kleines bißchen wie Saltkrokan, oder?

Leuchtturm

Kommentare:

  1. Unglaublich, einfach unglaublich ist das! Wie heisst es? Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Doch die Fotos sind so schön, dass man merkt es hat sich gelohnt. So weit oben (von hier aus gesehen) war ich noch nie. Schade, eigentlich.
    Viele Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Elisabeth, den Norden solltest Du mal aufsuchen. Er hat einen ganz speziellen Reiz, ganz besondere Farben und ein einzigartiges Licht.

    Ja, es gibt nichts, was es nicht gibt...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Es gehört schon was dazu, nach soviel Ärger noch genießen zu können! Wunderschöne Fotos!!
    Danke für deine Kommentare. Ich dachte manchmal schon, dass nur wir immer so etwas Negatives erleben. Deine Erzählungen sind ja geradezu erschütternd.
    Bei Elisabeth habe ich gelesen, was es heute bei euch zum Essen gab. Ich habe es vorhin kurz bei uns beschrieben!
    Liebe Grüße aus dem Süden des Landes,
    Verena

    AntwortenLöschen