Dienstag, 4. Mai 2010

Trampolin

Ich habe eben meinen jüngsten Sohn zum Trampolintraining begleitet. Normalerweise geht er mit seiner größeren Schwester hin. Die hatte heute aber keine Zeit, so bin ich dann los. J. mit Rolli im Schlepptau.

Mit Rolli ankommend wurden wir vom Trainer intensivst beobachtet, ich wollte schon rechtfertigen, daß ich J. nur mitgebacht habe, weil ich zu Hause keine Betreuung hatte, da war schon J. zur Gruppe der motorisch  gestörten Personen auf dem Trampolin eingeladen und sollte auch heute - und gerne auch in Zukunft - in der Kindergruppe mitmachen.

Nun kann er aufgrund der Spastik nicht springen, aber man kann andere ganz tolle Dinge mit ihm machen, was er auch sehr genossen hat.

Das war eine schöne Überraschung für uns alle, daß beide Jungen so viel Spaß hatten.

Allen Übungsleitern mußte ich aber nochmasl versichern, daß unser jüngster Hüpffloh wirklich schon 6 JAhre alt ist - das glaubt wirklich keiner.

Es ist seltsam. Der OP Termin kristalisiert sich immer mehr heraus und irgendwie verliert sich damit auch die Paralyse und der Schock ebbt ein wenig ab. Paradox!
Vielleicht aber auch, weil wir noch etwas Zeit haben.

Kommentare:

  1. Das glaub ich, dass das J. spaß gemacht hat. Niklas liebt Trampolin!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, das war wirklich total toll. Ich hoffe, es wird ihm in Zukunft auch Spaß machen. Dararn zweifel ich aber nicht ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen