Sonntag, 30. Mai 2010

Mein Grand Prix Boykott ;-) oder es kommt anders....

Ich mag den Grand Prix nicht. Er zeigt nicht, wie eins Europa ist, sondern wie geteilt wir sind. Es entscheidet nicht, wer das beste Lied hat, sondern es wird rein national gewählt. So hat Rußland immer mindestens 90 Punkte sicher aus den Ländern, die sie mal besetzt hatten und noch nicht ganz abgezogen sind oder wohin die meisten Russen ausgewandert sind.

So bekommt ja auch die Türkei immer viele Punkte aus Deutschland.

Dann gibt es da noch die Balkan Connection, während wir da KAFOR Truppen entsenden, geben sie sich gegenseitig die Punkte, weil noch überall Minderheiten wohnen.

Ich wollte also auch diesen Grand Prix ignorieren, um mich nicht zu ärgern, zumal ich Lena in ihrer Art gerne mag.

Kinder spielten lange draußen, mein Mann lief und ich zog mich mit einem Buch aufs Sofa zurück. Irgendwann fing es an zu regnen und die Kinder kamen rein (am WE dürfen sie gerne länger draußen oder auf bleiben).

Mein zweiter Sohn steckte dann den Kopf ins Wohnzimmer und fragte, ob er noch ein wenig Grand Prix sehen könnte. Klar, soll ja Montag kein Außenseiter in der Schule sein, also erlaubte ich es. Er drehte sich um und rief: Wir dürfen Leute!!! Und schon kam die Meute rein, mit Bettdecken, um es sich gemütlich zu machen. Dahinter wurden 2 Schüsseln PopCorn reingetragen und der Jüngste kam mit Brause und Bechern hinein.
Tja, also habe ich mitgeschaut, mitgefiebert und es auch echt genossen.

Vor der Punktevergabe bin ich dann ins Bett gegangen, weil ich mich nicht ärgern wollte. Einen Teil der Kinder mußten wir dann noch ins Bett tragen.

Heute morgen machte ich kurz vor 6 die Augen auf und schaltete das Radio an... erster Satz: Lena gewinnt den Gran Prix!
Mein Mann bestätigte aber, daß es auch diesmal wieder die Russen und Balkan Connection gab - so offensichtlich, daß sogar das Publikum buhte, wenn Rußland Punkte bekam.

Witzig fand ich, daß ich jetzt feststellte, daß ich trotz des letztjährigen -erfolgreichen- Boykotts den norwegischen Siegerbeitrag gut kenne, weil der in der Show auf der Color LIne aufgeführt wird:

Kommentare:

  1. Beim Grand Prix entscheidet leider selten die Qualität des Liedes oder des Intepreten. Das Lied des norwegischen Gewinners von 2009 ist eines der wenigen, das mir sehr gefällt. Ich hätte große Schwierigkeiten, Interpreten, geschweige denn Lieder aufzuzählen, die in den letzten Jahren für Deutschland gestartet sind. Eigentlich habe ich ein gutes Gedächtnis, aber blasse Dinge verdienen es auch nicht, in Erinnerung gehalten zu werden. Aber: lieber gemeinsam Liederwettbewerbe organisieren und abhalten, als Streitereien oder Kriege.
    Grüße, Verena und Danke, dass du bei mir mitliest!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Grand Prix angeschaut, als die nun Großen Interesse dran hatten, dann jahrelang nicht. Und gestern war es Susanne wichtig zuzuschauen. Also kam auch ich mal wieder in den Genuss. Und nun kann ich mitreden, und stelle fest. Es ist noch immer nicht meine Sendung. Irgendwie nicht fair, irgendwie nicht durchschaubar. Aber Lena ist hier sehr beliebt bei uns. Susanne und Michael haben bei den Vorentscheidungen immer für sie abgestimmt. Hoffentlich wird dieses nette junge Mädchen nicht kaputtgemacht! Sie scheint sich aber nicht verbiegen zu lassen.
    Viele liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen