Montag, 15. März 2010

Wenn ein Antibiotikum nicht wirkt

kann das verschiedene Gründe haben.

Aber den besten Grund habe ich jetzt geschaffen.

Regelmäßige Leser mögen sich erinnern, daß mein SOhn wegen eines laufenden Ohrs ein Antibiotikum verordnet bekam.

Ich habe diesen Trockesaft entsprechend der Anleitung angerührt und ihm mit der Dosierspritze verabreicht. Aufbewahrt wurde der Saft ordnungsgemäß im Kühlschrank.

Ich habe meinem Sohn auch immer täglich die jeweilige Dosierung gegeben, geholfen hat es allerdings nicht. Das Ohr suppte weiter. Das Anibiotikum war irgendwann leer und ich tat die Flasche ins Altglas.

2 Tage später reinige ich den Kühlschrank und finde eine fast volle Flasche Antibiotikum- DAS Antibiotikum, das ich meinem Sohn eigentlich hätte geben sollen.

Ich habe die Flaschen verwecchselt. Ich weiß aber nicht, was noch im Kühlschrank stand und eine so ähnliche Flasche hatte. Kann aber nur PAracetamol oder Ibuprofen gewesen sein - Schmerzen hatte er trotz laufenden Ohrs jedenfalls nicht.

Man, das wirft ein bezeichnendes Bild auf meinen Zustand nach dem letzten Infekt, nach dem ich kaum auf die Beine komme. Ich kann über mich nur den Kopf schütteln.

Aber die milchige Flüssigkeit sah genauso aus, die Dosierspritze paßte oben drauf. Aber so etwas darf einfach nicht passieren.

Naja, seitdem gebe ich das AB wieder, aber helfen tut es leider trotz Einnahme auch nicht.

Habe heute einen HNO Termin, bei dem ich beichten kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen